AC Campus Coaching-Ausbildung

Deep Work Coaching®

Wirksam. Praxisnah.
Nachhaltig. Effektiv.

Die nächste AC Campus Coaching-Ausbildung startet im März 2024.

 

Die Module sind zweitägig und finden jeweils freitags und samstags statt.

Seminarzeiten: freitags, 10.00 bis 18.00 Uhr, samstags, 9.00 bis 17.00 Uhr

Supervisionszeiten: samstags 10.00 bis 17.00 Uhr
Für Snacks und Getränke in den Pausen ist gesorgt.

Als Führungskraft, Beratender, Trainer oder Coach haben Sie eine große Verantwortung gegenüber Ihrem Klienten, der von Ihnen vor allem eines erwartet: Kompetenz. Und damit die fundierte Unterstützung vor allem bei beruflichen sowie bei privaten Fragestellungen.

AC-Campus unterscheidet sich von jedem anderen Coaching-Weiterbildungsanbieter durch den innovativen Deep-Work-Coachingansatz® (DWC)– eine intensive, effiziente Herangehensweise, die sich schnell praktisch umsetzen lässt. Wir sprechen die Sprache der Wirtschaft und sind gleichzeitig Experten auf dem Gebiet der klinischen Expertise im psychologischen Bereich.

Coaching-Ausbildung 1 - Dr. Annelen Collatz

Ihr Nutzen

Warum eine Coaching-Ausbildung bei AC Campus?

Marktpositionierung und Wettbewerbsfähigkeit durch fundierte Wissensvermittlung

Steigerung Ihrer Coaching-Qualität durch innovativen DWC-Ansatz

Ausbau Ihres Methodenrepertoirs mit direktem Praxistransfer

Wissens-Update durch Input aus dem klinischen und sportpsychologischen Umfeld

Aufbau nachhaltiger Klientenbeziehungen

Schnelle Anwendungsmöglichkeiten nach jedem Modul

Ihre Vorteile in der Zusammenarbeit

Vertrauensvolle Lernumgebung in eigenen Seminarräumen

Feste Ausbildungsgruppe über die komplette Ausbildungszeit

Essenz aus drei wissenschaftlich fundierten Therapieansätzen, die auf das Coaching über viele Jahre adaptiert wurden

Supervisionstage und Peer-Group-Arbeit

Umfangreiche Übungssequenzen innerhalb der Seminartage

Praxisphasen zwischen den Modulen, um das Erlernte zu festigen

Für wen ist die AC Campus Coaching-Ausbildung geeignet?

HR-Verantwortliche/ Personalentwickler,
die die messbare Weiterentwicklung von Mitarbeitern in der Verantwortung haben

Führungskräfte,
die die unterschiedlichen Persönlichkeiten in ihrem Team verstehen wollen, um mit den Stärken jedes Einzelnen die optimalen Ergebnisse erzielen wollen

Coaches,
die mit Deep-Work-Coachingansatz® (DWC) ihren vorhandenen Methodenkoffer wirksam erweitern wollen

Berater und Trainer,
die Transformationsprozesse durchführen möchten

Menschen, die sich persönlich weiterentwickeln wollen

Für eine erfolgreiche Teilnahme empfehlen wir

Kenntnisse und Erfahrungen in psychologischen Themenbereichen bzw. eine hohe Affinität zu psychologischen Themen

Spaß und Interesse, Menschen in der Entfaltung ihrer Potenziale intensiv begleiten zu wollen

Freude am wirklichen Verstehen der anderen Person

Gesprächserfahrung

Ausbildungsumfang und -inhalte

8 Module á 164 Unterrichtsstunden, 12 Supervisionsstunden, umfangreiche Seminarunterlagen und Fotoprotokolle

Theoretischer Input durch die Trainerin, Diskussionen, Arbeit in Kleingruppen, Durchführung eigener Coaching-Prozesse in der Rolle als Coach und als Coachee, Reflexion von Coaching-Prozessen, die außerhalb der Präsenzstunden durchgeführt wurden, Demonstrationen von Coaching-Prozessschritten

12 h Supervision, die in Kleingruppen online durchgeführt werden, in denen mindestens ein eigener Supervisionsfall eingebracht wird und Zeit und Raum für Fragen ist, die sich bei den eigenen Coachings auftun

Rotierende Tandem-Arbeit in mindestens 4 Konstellationen

Durchführung eigener Coaching-Prozesse, von denen mindestens einer dokumentiert und präsentiert wird

Um maximal von der Ausbildung profitieren zu können, empfehlen wir Zeit für selbstorganisierte Lerngruppen und Eigenarbeit zwischen den Ausbildungsblöcken einzuplanen

Module

Die Weiterbildung umfasst insgesamt acht Module. Nach jedem Modul können Sie die erlernten Methoden schon in Ihren eigenen Coaching-Prozessen erfolgreich anwenden.

Ziel: Das Herausarbeiten und die Umstrukturierung des Kernglaubenssatzes 

Hintergrund: Glaubenssätze und daraus resultierende Gefühle beeinflussen Wahrnehmungsmechanismen, Erwartungen und erlernte Verhaltensmuster (Spielebene). Gelingt es, den Kernglaubenssatz zu finden und umzustrukturieren, verlieren zunächst das Schema und dann auch das Thema selbst an Relevanz. Damit öffnet sich der Weg zu alternativen Erwartungen, Perspektiven und Verhaltensweisen.

Inhalte:

  • Im ersten Modul befassen wir uns mit den Besonderheiten von DWC – Deep Work Coaching® und kommen dem Kern des Problems auf die Spur. Wir gehen auf Klärungs- und Verstehensprozesse ein und sehen uns die komplementäre Beziehungsgestaltung im Coaching näher an.
  • Klärungsprozesse verstehen und steuern, Auftragsklärung sowie Schemata und deren Entstehung sind unsere Themen im zweiten Modul: Die wichtigsten Aspekte zur Durchführung und Gestaltung des klärungsorientierten Coachings.
  • Die Vertiefung und Spezifizierung des klärungsorientierten Coachings erfolgen mit dem dritten Modul: Besonderheiten und Herausforderungen des erfolgreichen Coaching-Prozesses. Wir gestalten eine Coaching-Sitzung mit Klärung, gehen auf die Besonderheiten eines jeden Prozessschrittes ein und erlernen grundlegende Möglichkeiten der Intervention, wie z.B. das Ein-Personen-Rollenspiel.

Ziel: Persönlichkeitsstile als Klassifikationssystem zum schnelleren Verständnis der Persönlichkeit und zügigen Identifizierung von Glaubenssätzen kennen.
 
Hintergrund: Jeder Persönlichkeitsstil beruht auf Motiven, die in der Biographie depriviert (nicht befriedigt) wurden. Besonders durch die Wiederholung negativer Erfahrungen entwickeln und manifestieren sich individuelle Glaubenssätze. Diese können mithilfe der Kenntnis über den Persönlichkeitsstil schneller ausgespürt werden.
 
Inhalte:
Modul 4 erläutert die Charakteristik von insgesamt acht verschiedenen Persönlichkeitsstilen (z.B. narzisstischer, histrionisch, zwanghafter oder paranoider Stil) und deren Berücksichtigung im Coaching. Klinisches Wissen, adaptiert für den Business-Kontext, wird für den Coaching-Prozess nutzbar gemacht.

Ziel: Das Unbewußte als zusätzliche Instanz im Coaching nutzen, um sich neuen Perspektiven zu öffnen.

 

Hintergrund: Die Hypnotherapie bedient sich für die Veränderung negativer Denk- und Verhaltensmuster besonderer Prinzipien wie Utilization, Destabilisierung und Beiläufigkeit. Sie fördert den Zugang zum Unbewußten und das assoziative Denken. Dabei spielt die eigentliche Ursache der Verhaltens- und Denkmuster keine Rolle.

 

Inhalte:

  • Um das Unbewusste in der Kommunikation geht es im fünften Modul. Wir trainieren mit Ihnen Hypno-Kommunikationstechniken im Coaching, dazu gehören u.a. hypnotische Sprachmuster, Stellvertretergeschichten, aber auch das Thema Ressourcenaktivierung.
  • Dieses Wissen wenden Sie im sechsten Modul praxisorientiert an, indem Sie mittels der Hypno-Methoden wie Microtrancen, Imagination oder kinästhetischen Tests Themen aufspüren und bearbeiten.

Ziel: Glaubenssätze genau dort auflösen, wo sie wirklich entstanden sind.

Hintergrund: Glaubenssätze resultieren nicht nur aus eigenen Erfahrungen, sie können auch über Generation weitergegeben werden (transgenerationale Erfahrungen / Epigenetik).
Mit Hilfe eines leichten Trancezustandes, den erlernten Methoden aus den vorhergehenden Modulen sowie einer Zeitregression, lässt sich der Glaubenssatz punktgenau auflösen und positiv umwandeln.

Inhalte:

  • In Modul 7 erlernen Sie das Deep Solving. Die Erfahrung, die Sie bis hierhin mit dem Unbewussten gesammelt haben, hilft Ihnen, Blockaden auf allen Ebenen schneller aufzulösen. Durch die Grundideen des Deep Solvings werden Glaubenssätze identifiziert, der Kernglaubenssatz herausgearbeitet und aufgelöst.
  • In Modul 8 hier wird der Deep Solving Ansatz auch noch einen Tag erweitert und der gesamte Prozess zusammenhängend geübt. Am letzten Tag werden die verschiedenen Ansätze aus Klärung, Trance und Deepsolving effizient miteinander im Rahmen einer Fallpräsentation verbunden, um die positive Wirkung im Coaching-Alltag zu optimieren.

Infos

Ihre Dozentin

Dr. Annelen Collatz

Teilnehmerzahl

6-14 Teilnehmer

Ihr Abschluss

Deep Work Coach

Zum Nachweis der erlangten Coachingfähigkeit wird ein Fall schriftlich präsentiert und Fragen dazu gestellt und beantwortet.

Zertifikat

Nach Abschluss erhalten Sie ein qualifiziertes Zertifikat in Bezug auf die inhaltlichen Schwerpunkte und erbrachten Leistungen.

Supervisionszeiten

Über die gesamte Ausbildung werden immer online 3 Stunden (U-h) angeboten. Jede teilnehmende Person kann sich so über die Ausbildung die Supervisionszeiten auswählen, so dass sie auf die 12 U-h Supervision kommt. Termine nach individueller Abstimmung in der Gruppe über die gesamte Ausbildung hindurch.

Anwesenheitspflicht

Um eine erfolgreiche Ausbildung zertifizieren zu können, ist 80 % Anwesenheitspflicht.

Teilnahmegebühr

8.300,- € zzgl. MwSt.

pro Modul 950,- €

pro 3 Stunden Supervision 175,00€ = 700€ bei 12 Supervisionsstunden

Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Kosten für Ausbildung, Unterlagen, Zertifikat und Pausenverpflegung. Sie enthält nicht ggfs. notwendige Übernachtungen im Hotel.

Zahlungsoptionen

als Gesamtsumme bis 14 Tage vor Start der Ausbildung und 5 % Rabatt

jeweils 14 Tage vor jedem Modulstart

Zahlung über 24 Monatsraten von 350,00 € zzgl. MwSt.

Veranstaltungsort

In den eigenen Seminarräumen von AC Campus Rüttenscheider Straße 67-69
45130 Essen

Anreise: Anfahrt mit ÖPNV: U11, 101/106, 107, 108 (bis Rüttenscheider Stern)

Anmeldung zur Coaching-Ausbildung