Die Module im Überblick

1. Modul – Grundlagen

Die Besonderheiten des AC Coaching-Ansatzes – dem Kern des Problems auf die Spur kommen und die Besonderheit der Beziehungsgestaltung

  • Einordnung und Abgrenzung zu anderen Schulen und Methoden
  • Abgrenzung zur Therapie
  • Komplementäre Beziehungsgestaltung im Coaching
  • Grundbegriffe des Klärungsprozesses
  • Verstehensprozesse im Rahmen von Klärung gestalten

2. Modul – Klärung I

Grundlagen: Wichtige Aspekte zur Durchführung und Gestaltung des klärungsorientierten Coachings

  • Schemata und deren Entstehung, Funktion, Arten, Repräsentation und Struktur
  • Klärungsprozesse verstehen – Funktion, Bedeutung, Vorgehen
  • Klärungsprozess im Coaching steuern
  • Besonderheiten im Klärungsprozess: Alienation, Internale Konflikte

 

3. Modul – Klärung II

Vertiefung und Spezifizierung des Klärungsorientierten Coachings: Besonderheiten, Herausforderungen und wichtige Ansätze im erfolgreichen Coaching-Prozess

  • Besondere Herausforderungen im Klärungsprozess, wie Umgang mit Vermeidung, Kommunikationsstile des Coachees und weitere Probleme
  • Modell der Doppelten Handlungsregulation
  • Grundlegende Interventionen: Appelle, Images, Konfrontation, Beziehungsgestaltung
  • Ein-Personen-Rollenspiel als Interventionsansatz
  • Gestaltung einer Coaching-Sitzung mit Klärung: Vor-& Nachbereitung, Zeitplanung

 

4. Modul – Persönlichkeitsstile

Klinisches Wissen adaptiert für das Business: relevante Aspekte aus der klinischen Psychologie für den Coaching-Prozess nutzbar gemacht

  • Charakteristik von Persönlichkeitsstilen
  • Arbeit mit und an Persönlichkeitsstilen im Coaching
    • Narzisstischer Stil
    • Histrionischer Stil
    • Zwanghafter Stil
    • Psychopathischer Stil
    • Passiv-aggressiver Stil
    • Paranoider Stil

 

5. Modul – Hypnointervention I

Hypno-Kommunikationstechniken im Coaching: die Nutzung des Unbewussten in der Kommunikation

  • Nutzen von Hypnointerventionen im Coachingprozess
  • Seeding, pacen, leaden
  • Hypnokommunikation
  • Stellvertretergeschichten, Metaphern
  • Ressourcenaktivierung (OM)

6. Modul – Hypnointervention II

Hypno-Methoden im Coaching: die Nutzung des Unbewussten im Aufspüren und Bearbeiten von Themen

  • Microtrancen
  • Kinästhetische Tests
  • Imagination
  • Ankern und Ressourcen verankern
  • Nutzung von Ritualen
  • Zeitregression und Zeitprogression

7. Modul – Deep Solving

Durch die Arbeit mit dem Unbewussten, Blockaden schneller und effektiver aufspüren und Kernglaubenssätze positiv wandeln

  • Grundlagen des Deep Solving
  • Überwindung von kognitiven, rationalen Blockaden
  • Überwindung der kognitiven Schutzfunktion
  • Die vier Ebenen von Glaubenssätzen
  • Den Solving-Prozess gestalten

8. Modul – Abschluss

Verbindung der verschiedenen Ansätze miteinander und Nutzung der positiven Auswirkung dieser Kombination im Coachingalltag

  • Kombination von Klärung, Hypnotechniken und Deep Solving zur Gestaltung nachhaltiger und effizienter Coachingprozesse
  • Fallpräsentation
  • Abschluss